Aktuelles

03./04.02.2018  Dortmund
Nach Fehlstart über 60 Meter Hürden Rang vier über 200 Meter

Die diesjährigen NRW-Meisterschaften in der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund boten für Franziska Schuster (weibliche Jugend U18) eine besondere Herausforderung. Als Kandidatin für das 60 Meter Hürden Finale hochmotiviert, war "Franzi" nach einem Fehlstart gezwungen, sich mit der Zuschauerrolle zu begnügen. Auch im Hochsprung wollte es nach übersprungenen 1,49 Metern nicht richtig klappen, so dass Trainer Werner Speckert seinem Schützling nach zwei gerissenen Versuchen über 1,54 Metern zum Abbruch riet. Ihren Frust lief die Xantenerin dann aber über die 200 Meter von der Seele. Dort eilte Franziska Schuster mit langem Schritt über die Hallenrunde zur neuen Bestzeit und erreichte als gute Vierte in 25,69 Sekunden das Ziel.

 
03.02.2018 Veröffentlichung in der Rheinischen Post
Mit gedämpften Erwartungen zur NRW-Meisterschaft - Link zum Artikel 
 
31.01.2018 Veröffentlichung in der Rheinischen Post
Leichtathleten wagen Neuanfang - Link zum Artikel 
 
23.01.2018 Veröffentlichung in der Rheinischen Post
Sprintmedaillen in neuer Bestzeit - Link zum Artikel
 
20./21.01.2018 Leverkusen
Nordrhein Hallenmeisterschaften - Silber und Bronze für "Franzi" 

Eine Woche nach den Hallenmeisterschaften der Region Nord führte Franziska Schuster (weibliche Jugend U18) ihre Erfolgsbilanz souverän fort. Gleich zwei Medaille sicherte sich das Xantener Ausnahmetalent bei den Nordrhein Hallenmeisterschaften in Leverkusen. Bereits im Vorlauf über die 60 Meter machte "Franzi" mit schnellen 7,79 Sekunden erneut auf sich aufmerksam - Bestzeit um 13 Hundertstel. Es folgten 7,81 Sekunden im Zwischenlauf. Nun galt es im Endlauf nochmals alle Kraftreserven zu mobilisieren. Hierfür verzichtete Franziska Schuster auch auf ihre Teilnahme im Weitsprung - mit Erfolg! Nach 7,74 Sekunden überquerte die Domstädterin die Ziellinie, nochmals Bestzeit und Silber. Einzig Beauty Somuah vom ASV Köln (7,51 Sekunden) musste sich "Franzi" geschlagen geben.
Auch in ihrer Paradedisziplin, die 60 Meter Hürden, glänzte die Xantenerin. Bereits schnelle 8,84 Sekunden im Vorlauf ließen Trainer Werner Speckert auf eine Medaillenchance hoffen. Im Finale zeigte sich die Xantenerin selbstbewusst und bewältige die Hürdenstrecke  in schnellen 8,76 Sekunden. Hiermit sicherte sich der Schützling von Werner Speckert nicht eine Top-Bestzeit, sondern auch die Bronzemedaille. Zuletzt widmete sich Franziska Schuster noch dem Hochsprung und errang mit übersprungenen 1,58 Metern Platz fünf.
Einen ebenfalls sehr guten fünften Platz erkämpfte sich Nicolas Mayer (männliche Jugend U18) über die 200 Meter. Mit langem Schritt lief der Domstädter über die Hallenrunde und erreichte als Erster seines Zeitendlaufs nach tollen 23,48 Sekunden das Ziel. Dies bedeutete Rang fünf in der Gesamtwertung. Über die 60 Meter erreichte der Langsprinter nach 7,60 Sekunden im Vorlauf den Zwischenlauf mit 7,61 Sekunden.
Die bei Werner Speckert trainierende Raja Gawlik vom SV Spellen gewann die Bronzemedaille im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U20.

 
17.01.2018 Veröffentlichung in der Rheinischen Post  
Höhenflug einer Titelsammlerin - Link zum Artikel 
 
07.01.2018 Dortmund / 13.01.2018 Rhede und Duisburg / 14.01.2018 Düsseldorf
Carina Fierek wird NRW-Vizemeisterin - "Franzi" holt vier Regiontitel

Mit einem fulminanten Start ins Jahr 2018 setzten die Xantener Leichtathleten ihren Erfolgskurs fort. Dies gilt vor allem für Carina Fierek (W35). Als Titelverteidigerin über die 3000 Meter war Carina bei den NRW Hallenmeisterschaften der Senioren in Düsseldorf an den Start gegangen. In diesem Jahr kämpfte sich die Domstädterin gemeinsam mit Nicole Lohaus über die 15 Hallenrunden und gewann Silber in 11:16,99 Minuten. Einzig Nina Wimmer vom ASC Rosellen/Neuss (11:04,62 Minuten) musste Carina ziehen lassen. Bronze ging an Vereinskameradin Nicole Lohaus in 12:29,30 Minuten.

Bei den ersten Hallenmeisterschaften der Region Nord in Rhede trumpfte Franziska Schuster (weibliche Jugend U18) gleich viermal auf. Hierbei siegte der Schützling von Werner Speckert gleich dreimal mit einer persönlicher Bestleistung. So steigerte sich "Franzi" sowohl über die 60 Meter auf schnelle 7,92 Sekunden als auch über 60 Meter Hürden auf sehr gute 9,21 Sekunden und verbesserte sich im Weitsprung mit einem Satz über 5,44 Meter. Darüber hinaus ließ sie ihrer Konkurrenz auch im Hochsprung mit 1,60 Metern keine Chance. Neuzugang Anna-Lena Berninger (W14) holte bei ihren ersten Meisterschaften gleich zwei Titel für den TuS. Sie siegte im Weitsprung mit 5,07 Meter und erreichte als erste in persönlicher Bestzeit von 9,66 Sekunden über die 60 Meter Hürden als Erste die Ziellinie. Im Lauf über die 60 Meter gewann sie Silber in 8,23 Sekunden. Zuvor hatte sie bereits im Vorlauf ihre persönliche Bestzeit auf 8,18 Sekunden gesteigert. Einen guten fünften Platz erkämpfte sich Nicolas Mayer (männliche Jugend U18) über die 60 Meter in persönlicher Bestzeit von 7,57 Sekunden. Austauschschüler Santi Gabilondo Larrea (männliche Jugend U18) sprang 4,51 Meter weit und sprintete die 60 Meter in 8,12 Sekunden.

Beim Angerlauf in Duisburg eilte Andreas Koch (M45) als Sechster über die 10 Kilometer nach 44:24 Minuten ins Ziel. Ihm folgte Trainingskollege Stephan Grote (M45) als Neunter in 45.29 Minuten. Bereits am vergangenen Wochenende überzeugte Nicolas Mayer (männliche Jugend U18) in beim Hallensportfest in Dortmund über die 200 Meter. In schnellen 23,76 Sekunden unterbot er die Qualifikationsnorm für die Nordrhein Hallenmeisterschaften in Leverkusen. 

Auch am nächsten Wochenende ist "Daumen Drücken" angesagt. Als Mitfavoritin geht Franziska Schuster (weibliche Jugend U18) bei Nordrhein Jugend Hallenmeisterschaften in Leverkusen über die 60 Meter und 60 Meter Hürden an den Start sowie im Hoch- und Weitsprung. Nicolas Mayer (männliche Jugend U18) ist gemeldet für die 60 Meter, 200 Meter und 400 Meter.

 
31.12.2017 Xanten
Bericht des Lokalkompass: Werner Speckert - Ein Leben für den Sport (Link)
 
25.11.2017 Herten
Christoph und Anna-Lina wieder einmal ganz oben

Bei den diesjährigen Nordrhein- und Westfälische Cross Meisterschaften in Herten waren Xantens "Lauf-Asse" Anna-Lina und Christoph wieder einmal nicht zu schlagen. Mit über sechs Minuten Vorsprung eilte Christoph Verhalen (M35) nach 37:16,00 Minuten über die Ziellinie. Damit siegte er überlegen über die 10.400 Meterdistanz. Als Zweite des Gesamtlaufes über die 5.300 Meter siegte Anna-Lina in der Altersklasse W35 in einer Top-Zeit von 20:28 Minuten. Im Rahmenprogramm über die 2.500 Meter erkämpfte sich Ole Kuse (M12) einen guten sechsten Platz in schnellen 9:51 Minuten.

 
12.11.2017 Krefeld / Düsseldorf 
Ole mal wieder nicht zu schlagen

Beim 46. Martinscrosslauf in Krefeld mussten sich die Domstadtläufer über Treppen und Wiesen sowie durch tiefen Matsch kämpfen. Keine Schwäche trotz der Widrigkeiten zeigte Ole Kuse (M12). Von Beginn an führte Ole seine Altersklasse an und siegte nach 1449 Metern in 5:13 Minuten. Über einen guten dritten Platz über die 3000 Meter freute sich Roland Serau (M55). Er erreichte nach 14:57 Minuten das Ziel. Über die Langstrecke von 5000 Metern kämpfte sich Stefan Grote (M45). Er überquerte als Sechster in 21:59 Minuten die Ziellinie. Bei den neunjährigen Mädchen gingen Helena van Bebber und Greta Kerkhoff an den Start. Sie eilten nach 1052 Metern als Vierte in 4:18 Minuten und Fünfte in 4:21 Minuten dem Ziel wartenden St. Martin entgegen, der die Läufer mit einem Weckmann begrüßte. In der W11 wurde Maja Kerkhoff über die 1052 Meterstrecke Achte in 4:25 Minuten. Über dieselbe Distanz erreichte Katharina van Bebber (W12) als Sechste in 3:59 Minuten das Ziel. Ihr folgten ihre Trainingskameradinnen Laura Aldenhoff als Zehnte in 4:28 Minuten und Sophie Wassenberg als Dreizehnte in 4:37 Minuten. Als stolze Zweite der Klasse W40 nahm Nicole Kuse ihren Weckmann entgegen. Sie meisterte die 3000 Meter in 14:00 Minuten.
Beim 40. Martinslauf in Düsseldorf gewann Freddy de Haas (M45) seine Altersklasse im Halbmarathon. Nach 1:20:50 Stunden erreichte er als Dritter im Gesamteinlauf das Ziel.

 
15.10.2017 Nütterden / Mülheim a.d.R. 
Drei NRW-Meistertitel für die Domstadtläufer, Topzeit für Ole

Bei den Offenen NRW-Halbmarathonmeisterschaften in Nütterden glänzten die Domstadtläufer mit drei Goldmedaillen. Allen voran zeigte erneut Anna-Lina Dahlbeck (W35) ihr Können und siegte in einer tollen Zeit von 1:23:27 Stunden. Den zweiten NRW-Meistertitel erkämpfte sich Carina Fierek (W30) nicht einmal einen Monat nach ihrem Berlin Marathon. Sie gewann in 1:32:52 Stunden. Den fünften Platz erreichte Ann-Cathrin Bentrup (Frauen) in 1:58:26 Stunden. Titel Nummer drei ging an Benedikt Jobb (Männer) in 1:34:22 Stunden. Damit war das Triple für den TuS Xanten perfekt! Eine weitere Medaille gewann Christoph Verhalen (M35). Er überquerte als guter Dritter in 1:17:07 Stunden die Ziellinie. Ihm folgte als Vierter Sven Köhler in 1:35:09 Stunden. Siebter in der M45 wurde Andreas Koch in 1:43:35 Stunden. Xantens ehemaliger 100 Kilometerläufer Roland Seerau (M55) eilte als Fünfter in 1:51:03 Stunden dem Ziel entgegen.
Aufgrund der guten Einzelergebnisse schafften es die Xantener Läufer auch in der Mannschaftswertung aufs Treppchen. Anna-Lina, Carina und Ann-Cathrin gewannen Silber mit 4:54:45 Stunden. Ihre männlichen Teamkollegen Christoph, Benedikt und Sven standen dem ins nichts nach und gewannen ebenfalls Silber.
Beim 37. Styrumer Straßenlauf kämpfte Ole Kuse (M12) über 5 Kilometer um eine neue Bestzeit. Hierbei steigerte er sich um 33 Sekunden auf sehr gute 19:18 Minuten und siegte in seiner Altersklasse.

 
24.09.2017 Berlin Marathon - Webseite / Duisburg
Carina Fierek knackt die Drei-Stundenmarke, Nicolas knackt Bestzeit

Berlin wird bei Carina Fierek in sehr guter Erinnerung bleiben! Auf der schnellsten Marathonstrecke Deutschlands steigerte die Polizistin ihre persönliche Bestzeit von 3:02:52 Stunden um über fünf Minuten und knackte damit die magische Schallmauer von drei Stunden. In einer Zeit von 2:57:29 Stunden (2:59:09 Stunden brutto) erreichte die Xantenerin glücklich als 67. Läuferin der W30 das Ziel.

Auch bei den Nordrhein Kreis Vergleichskämpfen in Duisburg feierten die Xantener Leichtathleten eine weitere Bestleistung. So sprintete Nicolas Mayer (M15) die 300 Meter in persönlicher Bestzeit und überquerte damit als Erster nach 37,39 Sekunden die Ziellinie. Vereinskollegin Franziska Schuster (W15) ließ ihrer Konkurrenz ebenfalls keine Chance und gewann sowohl die 80 Meter Hürden in 11,90 als auch den 100 Metersprint in 12,60 Sekunden. Zudem sprang sie für eine kranke Teamkollegin im Kugelstoßen ein und wurde dort mit 10,00 Metern gute Vierte. Diese guten Leistungen der Xantener Leichtathleten machten sich auch in der Mannschaftswertung bemerkbar. So sicherte sich das Team "Kreis-Rhein-Lippe" mit Nicolas Mayer den Sieg in der Mannschaftswertung. "Franzis" Team schaffte es ebenfalls aufs Treppchen und erreichte einen guten dritten Platz.

 
18./19.09.2017 Berlin
"Franzi" springt in neue Höhen

Beim Bundesfinale 2017 der Schulen "Jugend trainiert für Olympia" im Bereich Leichtathletik zeigte Franziska Schuster als eine von elf Schülerinnen des Xantener Städtischen Stiftsgymnasiums ihr Können. Im Hochsprung übersprang "Franzi" (W15) ihre persönliche Bestleistung und steigerte sich auf 1,65 Meter. Im 75 Meterlauf steigerte sie sich um drei Hundertstel auf schnelle 7,66 Sekunden. Gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen errang die Domstädterin damit den sechsten Platz.

Bericht der Rheinischen Post Xanten - Link
 
09.09.2017 Sonsbeck und 17.09.2017 Kampf-Lintfort 
TuS-Nachwuchs zeigt sein Können

Beim 30. Herbstmeeting in Sonsbeck stellten Wiktoria (W10) und Adam Denk (M8) das erste Mal dem Mehrkampf. Beide siegten - Wiktoria im Vierkampf, Adam im Dreikampf - in ihrer Altersklasse. Beim 3. Stadtwerke Kamp-Lintfort Pokal-Herbstsportfest auf der Sportanlage des SV Alemannia Kamp gewann Tyler Richter (M10) den Dreikampf überlegen. Weitere gute Plätze errangen Adam Denk (M8) mit Platz 6, Wiktoria Denk (W10) mit Platz 5 und Birte Jahnsen (W11) mit Platz 5. Lennart Grote (männliche Jugend U18) wurde Dritter über die 200 Meter und Vierter im 100 Meterlauf.  

 
29./30. 08.2017 Königsbrunn; 02./03.09.2017 Assen (Niederlande); 03.09.2017 Düsseldorf 
Carina und Franziska auf Erfolgskurz  

Bei den 36. Deutschen Polizeimeisterschaften der Leichtathletik im bayrischem Königsbrunn kämpfte sich Carina Fierek bei über 30 Grad Celsius über die 5000 Meterstrecke. Trotz dieser schwierigen Bedingungen lief die Domstädterin couragiert und eilte als fünftschnellste Polizistin Deutschlands nach 18:50,04 Minuten über die Ziellinie. Siegerin über die 12,5 Runden wurde Katharina Heinig in 17:56 Minuten, welche sich nach ihrem Marathonlauf bei den Leichtathletik Weltmeisterschaften in London das erste Mal wieder der Konkurrenz stellte. Nur ein paar Tage später zeigte Carina beim Düsseldorfer Kö-Lauf erneut ihre gute Form. Mit 1:25:40 Stunden über die Halbmarathon-Distanz steigte Carina dieses Mal gleich aufs oberste Treppchen.

Beim Länderkampf "Niederlande vs. NRW" der Jugend U16 am 02./03. September im niederländischem Assen wusste Franziska Schuster erneut zu überzeugen. Zwar verlor das NRW-Team in der Gesamtwertung, an "Franzi" lag dies jedoch eindeutig nicht. Als eine von nur drei deutschen Athletinnen erreichte sie die höchstmögliche Punktzahl für ihre NRW-Mannschaft. So gewann die Xantenerin über die 80 Meter Hürden überlegen in neuer Bestzeit von 11,66 Sekunden. Damit führt Franziska in NRW über die Hürdendistanz nun die Bestenliste an. Über die 80 Meter (Hinweis: diese Distanz wird in Deutschland nicht angeboten) erreichte sie als Dritte das Ziel.
Der TuS Xanten gratuliert.

Bericht der Rheinischen Post Düsseldorf - Link
Bericht der Rheinischen Post Xanten - Link

 
13.08.2017 Bremen (Deutsche Meisterschaften) - Ergebnisse
"Franzi" ist Deutsche Vizemeisterin

Nach bereits einen sehr guten fünften Rang über die 100 Meter sorgte Franziska Schuster (W15) am zweiten Tag der 4. Deutschen Jugend U16 Meisterschaften in Bremen für eine weitere riesige Überraschung. Mit einer deutschen Spitzen- und Bestzeit von 11,69 Sekunden gewann Franziska Schuster die Silbermedaille über ihre Paradedisziplin die 80 Meter Hürden der W15.  Bereits im Vorlauf hatte sich die Domstädterin auf sensationelle 11,77 Sekunden gesteigert und sich sicher für das A-Finale qualifiziert. Im A-Finale selbst behielt "Franzi" die Ruhe und zeigte ihr ganzes Können. Einzig Leonie Maginot (LAZ Ludwigsburg) blieb mit 11,65 Sekunden vor der Domstädterin. Mit einer so guten Leistung machte Franziska Schuster auch den Deutschen Leichtathletik Verband auf sich aufmerksam. Zur Belohnung wird die Xantenerin im Bundeskader "Hürden" aufgenommen. Der TuS Xanten gratuliert. 

Bericht der Rheinischen Post Xanten "Überraschend schnell unterwegs"
 
13.08.2017 Bremen (Deutsche Meisterschaften) - Ergebnisse
Nicolas Mayer wird Sechster im B-Finale

Bei den 4. Deutschen Jugend U16 Meisterschaften in Bremen zeigte Nicolas Mayer (M15) trotz Verletzungsschwierigkeiten Kampfgeist. In schnellen 38,25 Sekunden hatte sich der Xantener am ersten Wettkampftag für das B-Finale über die 300 Meterdistanz qualifiziert. Heute, am zweiten Wettkampftag, stellte sich der M15-Athlet der Herausforderung "B-Finale" und beendete die Langsprintdistanz nach guten 38,44 Sekunden. Damit erreichte er als Sechster in seinem Lauf und insgesamt als Vierzehnter das Ziel. Der TuS Xanten gratuliert.    

 
12.08.2017 Bremen (Deutsche Meisterschaften) - Ergebnisse
Franziska Schuster ist fünfschnellste Deutsche

"Franzi" Schuster hat es geschafft! Nach schnellen 12,47 Sekunden überquerte die Domstädterin bei den 4. Deutschen Jugend U16 Meisterschaften in Bremen die Ziellinie im A-Finale. Rang 5 über 100 Meter der W15 - ein riesen Erfolg! Nur knapp blieb die Xantenerin damit über ihre Bestzeit von 12,42 Sekunden. Bereits im Vorlauf hatte Franziska Schuster ihren Konkurrentinnen die Hacken gezeigt. Mit 12,51 Sekunden hatte sie sich mit 14 Hundertstel Vorsprung einen Platz im A-Finale gesichert. Der TuS Xanten gratuliert. Auch morgen um 12.45 Uhr ist für alle Xantener Leichtathleten Daumendrücken angesagt. Mit 38,25 Sekunden qualifizierte sich Nicolas Mayer (M15) über 300 Meter als Vierter im Vorlauf für das B-Finale.

Vorbericht der Rheinischen Post - Nicolas Mayer zwickt vor DM-Premiere der Oberschenkel
 
03.08.2017 Xanten 
Macht mit beim Citylauf in Xanten

Am 15. September fällt zum 23. Mal der Startschuss zum ENNI Citylauf auf dem Xantener Markplatz. 1651 Aktive rannten beim vergangenen Citylauf durch Xantens Innenstadt. Dank des starken Engagement der Lehrer/Innen der Xanten Schulen sowie der Xantener Kindergärten ist die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen recht groß. So konnte auch schon so manches schlummernde Talent gesichtet und gefördert worden. Belohnt wird die Arbeit mit einem Pokal für die meisten vorangemeldeten Läuferinnen und Läufer, gesponsert von Herr Dietl von der Viktor-Apotheke, die auch alle Teilnehmer im Ziel mit Elektrolytgetränken versorgt. Es siegt die Schule, die – relativ gesehen – die meisten vorangemeldeten Teilnehmer/innen auf die Strecke bringt. Auch der Teilnehmer stärkste vorangemeldete Verein sowie Kindergartenwird mit einem Pokal geehrt gesponsert von Christian Kowollik vom Physio Vynen und der Zahnarztpraxis Noack in Sonsbeck.
Nicht zu vergessen: Die Citylauf ist der vierte Lauf der ENNI Laufserie und damit die letzte Möglichkeit, sich noch über eine gute Zeit in der Gesamtwertung zu verbessern. Die Siegerehrung mit tollen Preisen erwartet die besten Läuferinnen und Läufer der Großen und Kleinen Serie auf der Tribüne am Großen Markt.
Auch in diesem Jahr unterstützen Marc Torke von Radio KW und sein Freundeskreis die Aktion „Bewegen hilft“ von Guido Lohmann, dem Leiter der Volksbank Niederrhein. Die Idee ist so einfach wie bewegend: Menschen treffen sich, um gemeinsam Sport zu treiben und sammeln für ihr Engagement Spenden. Diese kommen sozialen Einrichtungen zugute. Als Superhelden und Heldinnen laufen Marc und seine Freunde im 5 Km Lauf mit und zwar als Superhelden. Also schließt Euch Batman, He-Man, Pippi Langstrumpf und allen anderen Helden an und lauft mit. Während der ganzen Veranstaltung hat Jeder die Möglichkeit zur Spende.
Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr mit dem Lauf der Kindergartenkinder. Zwanzig Minuten später folgen die Bambini. Damit alle Muskeln warm sind und auch die letzte Angst vor den Läufen genommen wird, möchte Annika van Hüüt mit Bärenkostüm den Kleinsten einige Übungen spielerisch zeigen und sich mit ihnen zur Musik aufwärmen. Ernst wird es ab 18.15 Uhr für die Schülerinnen und Schüler über die 1500 Meterdistanz: Mit Start vor dem Xantener Rathaus über die Rhein-und Bemmelstraße, vorbei am Klever Tor, durch die Marsstraße und über die Hoch- und Scharnstraße zum Ziel auf dem Großen Markt. Dort finden auch die Siegerehrungen statt.
Um 19 Uhr erfolgt auf der Hochstraße der Start für den Jedermannlauf über 5 Kilometer. Für die Schülerinnen sowie Schüler im Alter von 14 und 15 Jahren gilt es hier, den letzten Kreismeistertitel über diese Strecke zu erringen. Der Hauptlauf über die 10 Kilometer wird traditionell vor Antiquariat Müller in der Klever Str. um 19.45 Uhr gestartet. Ferdi van Heukelum und Anton Artz übernehmen als schon eingespieltes Team die Moderation des Citylaufes.
Wie in den vergangenen Jahren erfolgt die Zeiterfassung durch das Team von „taf-timing“. Am "Terminal" von taf-timing gibt's die Urkunden für Alle, die leider nicht aufs Treppchen dürfen. Alle sportbegeisterten Läuferinnen und Läufer haben noch die Möglichkeit sich bis 18 Uhr am 11. September 2017 anzumelden auf www.tusxanten.de/leichtathletik oder www.taf-timing. „Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer“, so das Organisationsteam des TuS Xanten. „Kommt und meldet Euch an!“

 
15./16.07.2017 Bochum-Wattenscheid (NRW Meisterschaften)
"Franzi" wird NRW-Meisterin

Bei den NRW-Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid trumpfte Franziska Schuster (W15) erneut auf. Mit 12,67 Sekunden hatte sich der Schützling von Trainer Werner Speckert für das Finale über 100 Meter qualifiziert. Dort zeigte die Xantener in einem fulminanten Lauf noch einmal  ihr ganzen Können und steigerte ihre Bestzeit von 12,55 auf schnelle 12,42 Sekunden. Mit einer Zehntel Vorsprung eilte "Franzi" vor Sophie Bleibtreu (Wuppertaler SV) durchs Ziel und gewann die ersehnte Goldmedaille. Auch über die 80 Meter Hürden beeindruckte die Domstädterin und erkämpfte sich mit 11,99 Sekunden die Bronzemedaille. Im Hochsprung der W15 wurde Franziska Schuster Sechste mit übersprungenen 1,54 Metern. Ebenfalls einen guten sechsten Platz errang Nicolas Mayer (M15) über die 300 Meter. Er überquerte nach 38,10 Sekunden die Ziellinie.

 
09.07.2017 Süchteln / 01.07.2017 Krefeld-Uerdingen
Xantener Nachwuchsläufer in Süchteln

Zufrieden kehrten die Xantener Nachwuchsläufer vom 104. Bergfest in Süchteln in die Domstadt zurück. Den zweiten Platz sicherte sich Ole Kuse (M12) über die 800 Meter in 2:35,28 Minuten. Damit bestätigte er seine Bestzeit von 2:34,65 Minuten, welche er erst eine Woche zuvor in Uerdingen gelaufen ist. Um ganze sieben Sekunden steigerte sich Katharina van Bebber (W12) über die 800 Meter.  Sie überquerte als Dritte in 2:49,59 Minuten die Ziellinie. Ihren ersten Wettkampf über die 800 Meter bestritt Rikarda Haal (W13). Sie erreichte als Vierte in 2:52,58 Minuten das Ziel.   

 
08.07.2017 Alpen - Ergebnisse  
Vier Kreismeistertitel für die Domstadtläufer

Im Rahmen des 26. Alpener Stadtlaufs organisierte die LG Alpen die Kreis Meisterschaften über 10 Kilometer. Allen voran kämpften sich auch die Xantener Domstadtläufer durch die sommerliche Hitze und wurden gleich mit vier Kreismeistertiteln belohnt. In der Klasse der M40 gewann Michael Schlimnat in 38:38 Minuten. Vereinskollege Sven Köhler (M35) folgte als Sieger seiner Altersklasse in 41:47 Minuten. Auch Stephan Grote überquerte als Sieger der M45 nach 42:53 Minuten die Ziellinie. In der Altersklasse W40 siegte Nicole Kuse in 51:18 Minuten. Über 5 Kilometer erreichte Carina Fierek als Zweite in guten 19:25 Minuten das Ziel. Andreas Koch (M40) wurde über die 5 Kilometer als Elfter in 22:01 Minuten.

 
06.07.2017 Xanten  
Xantener Citylauf: Ein Vergnügen auf der letzten Serien-Etappe
Bericht der Rheinischen Post
 
01./02.07.2017 Lage (Deutsche Meisterschaften)
"Franzi" holt Platz 12 bei deutschen Titelkämpfen

Mit 2712 Punkten im Blockwettkampf Sprint/Sprung sicherte sich Franziska Schuster (W15) bei den Deutschen Jugend U16 Meisterschaften in Lage sogleich einen Platz unter den Top 12. In ihrer ersten Disziplin warf der Schützling von TuS-Trainer Werner Speckert bei strömenden Regen den Speer nur 25,89 Meter weit. Doch hiervon ließ sich die Domstädterin nicht beeindrucken. Es folgte ein fulminanter Lauf über die 80 Meter Hürden. Bereits bei 11,97 Sekunden blieb die Stoppuhr stehen - eine Spitzenzeit, mit der die TuS-Athletin zum ersten Mal die 12 Sekunden knackte. Es folgten 4,85 Meter im Weitsprung und schnelle 12,55 Meter über 100 Meter, erneut Bestzeit. Zuletzt rundete "Franzi" ihr Debüt bei den nationalen Titelkämpfen mit 1,52 Metern im Hochsprung ab - Platz 12. Der TuS Xanten gratuliert! 

 
11.06.2017 Wesel (Nordrhein Meisterschaften)
Nicolas Mayer gewinnt Nordrhein-Titel

Einen seiner größten Erfolge feierte Nicolas Mayer (M15) bei den Nordrhein Jugendmeisterschaften der Jugend U20, U18 und U16 in Wesel. Über die 300 Meterdistanz schaffte es der Schützling von Trainer Werner Speckert erneut, seine Bestzeit auf 37,49 Sekunden zu steigern. Mit 13 Hundertstel Vorsprung überquerte der Domstädter die Ziellinie und sicherte sich damit die ersehnte Goldmedaille.

 
10.06.2017 Neukirchen-Vluyn
Drei Xantener beim Donkenlauf vorne
Bericht der Rheinischen Post
 
20./21.05.2017 in Rhede und Oberhausen-Sterkrade 
Viermal Gold für „Franzi“

Top fit zeigten sich die Leichtathleten des TuS Xanten bei den Kreis Meisterschaften in Rhede und Oberhausen-Sterkrade. Nach einem Jahr Pause startete Charlotte Speckert im Diskuswerfen der Frauen in Rhede und siegte ungefährdet mit 36,85 Metern. Damit überbot Charlotte Speckert die Norm für die NRW Meisterschaften der Frauen in Bottrop. Trainingskameradin Svenja Matthiesen wurde bei den Frauen gleich zweimal Fünfte. Sie sprintete sie die 200 Meter in 33,11 Sekunden und sprang 3,85 Meter weit. Im 100 Meterlauf erzielte Svenja Matthiesen den achten Platz. Kreismeisterin im Hammerwerfen der weiblichen Jugend U20 wurde Lina Jansen. Sie schleuderte den Hammer 33,34 Meter weit. Über die 100 Meter erreichte Lina mit 15,32 Sekunden Rang vier hinter ihrer Trainingskameradin und der Drittplatzierten Johanna Beaupoil mit 15,13 Sekunden. Über 100 Meter wurde Pauline Bücken (weibliche Jugend U18) Fünfte in 14,54 Sekunden. Gina Crain wurde Siebte. Im Kugelstoßen zeigte Justin Peters (männliche Jugend U20) sein Können. Er sicherte sich mit 9,40 Metern die Vizemeisterschaft. Tobias Rzepka (männliche Jugend U18) wurde mit guten 9,83 Metern Sechster.

Gleich vier Kreismeistertitel holte sich Franziska Schuster in der Klasse W15 in Oberhausen-Sterkrade. Erneut konnte die Marienbaumerin ihre Bestzeit um 8 Hunderstel Sekunden steigern und verbesserte ihre Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften auf 12,59 Sekunden über die 100 Meter. Nach 80 Meter Hürden blieb die Stoppuhr bei 12,28 Sekunden stehen. Im Hochsprung übersprang sie als einzige Teilnehmerin die 1,54 Meter und sicherte sich damit die Kreismeisterschaft. Zuletzt warf Franziska den Speer 29,74 Meter weit. Stolze Vizemeisterin mit übersprungenen 1,51 Metern wurde Cassandra Dominguez (W15) im Hochsprungwettbewerb. Als Viertplatzierte erreichte sie über die 100 Meter nach 13,48 Sekunden das Ziel. Über die 80 Meter Hürden genügten 13,42 Sekunden zu Platz fünf. In der Klasse W12 über 800 Meter erkämpfte sich Katharina van Bebber Platz drei mit 2:56,39 Minuten. Trainingskameradin Dana Markus wurde Achte. Mit persönlicher Bestzeit siegte Nicolas Mayer (M15) über die 100 Meter in schnellen 12,41 Sekunden.

Der unter Werner Riedel trainierende Xantener Fynn Reinders (M12) wurde gleich zweifacher Kreismeister. So siegte Fynn im Diskuswerfen mit 18,07 und im Speerwurf mit 22,74 Metern. Die Vizemeisterschaft sicherte sich Fynn über die 80 Meter Hürden mit 12,36 Sekunden. Bronze errang Fynn im Kugelstoßen mit 5,84 Metern. Zum Schluss lief Fynn als Vierter nach 800 Metern in 2:50,02 Minuten über die Ziellinie.

 
13./14.05.2017 - Aachen 
„Franzi“ knackt nächste DM-Norm
Bericht auf RP Online
 
29./30.04.2017 - Sonsbeck / Neuss / Moers / Düsseldorf / Süchteln / Moers 
„Franzi“ - Zwei Deutsche Normen und mehrere Vereinsrekorde auf einen Streich

Einen besseren Saisoneinstieg hätte sich der TuS Xanten nicht wünschen können. Von allen Xantener Leichtathleten glänzte vor allem Franziska Schuster (W15) im Siebenkampf. Gleich zwei Deutsche Normen knackte die Domstädterin beim Mehrkampf-Meeting in Sonsbeck. Bereits im Training hatte Franziska Schuster auf einen guten Start in die Sommersaison hoffen lassen. Doch mit einem solchen Beginn hatte auch ihr Trainer Werner Speckert nicht gerechnet. Der Knaller folgte gleich zu Beginn: Deutsche Norm über 100 Meter in 12,67 Sekunden. Es folgten 5,41 Meter im Weitsprung. Hier fehlten lediglich vier Zentimeter zur Qualifikation für die nationalen Titelkämpfe. Weiter ging es im Kugelstoßen. Dort übertraf Franziska Schuster ihre bisherige Bestleistung um zweieinhalb Meter und stieß die Kugel 10,67 Meter weit. Zum Abschluss des ersten Tages kam der Hochsprung mit 1,56 Metern. Auch am zweiten Tag leistete sich Franziska Schuster keine Schwäche. Über die 80 Meter Hürden unterbot sie die zweite Deutsche Norm mit 12,03 Sekunden. Es folgten der Speerwurf mit 32,50 Meter und einer Bestleistung um viereinhalb Meter sowie der 800 Meterlauf mit 2:54,46 Minuten. Mit insgesamt 3.737 Punkten und sechs Bestleistungen hat sich Franziska Schuster damit für die Deutsche Jugend U16 Meisterschaft in Bremen qualifiziert. Zugleich knackte Franziska Schuster vier Vereinsrekorde der W15 mit ihren Leistungen über 100 Meter, 80 Meter Hürden, im Weitsprung und im Siebenkampf. Zugleich verbesserte sie die Vereinsrekorde der weiblichen Jugend und der Frauen im 100 Metersprint und Weitsprung.

Bei den NRW-Langstrecken Meisterschaften in Neuss war Freddy de Haas nicht zu stoppen. Er siegte mit einer Minute Vorsprung in der Klasse M45 über 10.000 Meter in schnellen 35:31,99 Minuten. Schnell unterwegs war auch Andreas Mayer (M45) bei METRO Marathon in Düsseldorf. Bei seinem Debüt über die Marathondistanz knackte er sogleich die Drei-Stundenmarke und erreichte nach schnellen 2:59:43 Stunden unter Beifall seiner Vereinskollegen das Ziel.

Erfolgreich zeigten sich auch die TuS-Läufer beim 40. ENNI Schlossparklauf in Moers. Bei den Frauen über die 10 Kilometerstrecke gewann Anna-Lina Dahlbeck (W35) in 37:22 Minuten. Christoph Verhalen (M35) lief als Dritter nach guten 34:27 Minuten über die Ziellinie. In der W30 über die 5 Kilometerstrecke siegte Kathrin Willems mit 20:09 Minuten. Den ersten Platz in der W40 belegte Nicole Kuse, obwohl sie auf der Strecke einer Laufkollegin erste Hilfe leistete. Zweiter in der M35 wurde Sven Köhler in 19:01 Minuten. Rang zwei in der M40 ging an Michael Schlimnat in 19:19 Minuten. Rang fünf in der M45 erreichte Stephan Grote mit 20:24 Minuten. Rang 12 ging an Andreas Koch in 21:58 Minuten. Ihm folgten Lutz Noack als 13. in 22:19 Minuten und Oliver Kuse als 21. in 23:31 Minuten. Zehnter in der M50 wurde Wolfgang Angenendt in 22:37 Minuten. Silber in der M55 ging an Armin Weier nach schnellen 20:51 Minuten.

Beim Süchtelner Sportfest „Sprint in den Mai“ holten die Xantener Youngster gleich zwei Siege. Über 75 Meter sieht Marvin Kronberg (M13) in schnellen 11,06 Sekunden. In seinem ersten 800 Meterlauf belegte er den dritten Platz mit 2:42,41 Minuten. Den zweiten Sieg erkämpfte sich Ole Kuse (M12) über die 800 Meter in 2:40,24 Minuten. Im 75 Metersprint wurde er Sechster in 11,96 Sekunden. Trainingskollegin Lilli Noack (W12) sicherte sich über die 800 Meter den zweiten Rang in 2:47,71 Minuten. Platz sieben ging an Sophie Wassenberg in 3:04,49 Minuten. Achte wurde Nadine Grüters in 3:06,96 Minuten. Johanna Terhorst (W13) erreichte über die zwei Stadionrunden Rang 5 in 3:08,00 Minuten.

Bei den in Moers stattfindenden Kreis Meisterschaften Lange Hürden starteten Justin Peters und Casandra Dominguez. Die 400 Meter Hürden der männlichen U20 gewann Justin Peters in 70,31 Sekunden. Dritte wurde Casandra Dominguez, W15, über die 300 Meter Hürden in schnellen 50,21 Sekunden. Mit dieser Zeit unterbot Casandra klar die Nordrheinnorm.

 
23.04.2017 Hamburg (Deutsche Meisterschaften)
Carina Fierek wird Dritte bei Deutschen Polizei-Meisterschaften

Bei den Deutschen Polizei-Meisterschaften in Hamburg erreichte Carina Fierek einen guten dritten Platz. Mit Bestzeit kämpfte sich die Xantenerin über die Marathondistanz. Nach schnellen 3:02:52 Minuten überquerte sie zufrieden die Ziellinie und nahm die Ehrung auf dem Treppchen entgegen. Mit Mannschaft NRW wurde Carina Fierek Deutsche Polizei Meisterin.

 
21.03.2017 Duisburg/Xanten  
ENNI-Pressemitteilung: Im Ziel werden alle Serienläufer „orange“ - Laufserienpartner bunert stellt Finisher-Shirt vor

Nicht zu übersehen – das sind die Finisher-Shirts der ENNI-Laufserie 2017. „In leuchtendem Orange sind sie ein echter Hingucker“, sagen die Top-Läufer Anna-Lina Dahlbeck und Luca Senftleben, die es auf die begehrten Shirts abgesehen haben und sie schon mal anprobieren durften. Dabei ist klar: Zu kaufen gibt es das gute Stück nicht. „Wer es haben will, muss es sich verdienen“, sagt Jürgen Brauckmann vom Moerser Laufladen bunert. Zusammen mit seinem Kollegen Marco van Beek aus Kleve ist er auch in diesem Jahr Partner der ENNI-Laufserie und hat das Shirt ausgesucht. „Dabei habe ich natürlich auf Qualität und Optik geachtet“, betont der Fachmann, der hofft, bald mehr als 500 der orangefarbenen Oberteile laufen zu sehen. „Denn das ist das Ziel, das wir uns bei der Teilnehmerzahl gesteckt haben“, verrät Stefan Krämer, Geschäftsführer der ENNI Energie & Umwelt, dass aktuell bereits rund 150 Läufer ihr Häkchen an der richtigen Stelle gesetzt haben. „Damit sind wir zu diesem frühen Zeitpunkt auf einem sehr guten Weg“, weiß Krämer, dass die Frühlingssonne die Läufer in den nächsten Wochen kitzeln und motivieren wird.

Luca Senftleben wird bei der Laufserie über die fünf Kilometer antreten. „Mein Ziel ist es, hier meine Bestmarke von 16:00 Minuten über die Distanz zu knacken“, verrät Senftleben, der für den MTV Moers antritt und im Teilnehmerfeld auf Anna-Lina Dahlbeck treffen wird. Die Läuferin vom TuS Xanten, der mit dem Xantener Citylauf das letzte Event der ENNI-Laufserie ausrichten wird, hat erst vor wenigen Tagen bei der Deutschen Cross Meisterschaft in Löningen über die 5,84 Kilometer-Distanz den Titel gewonnen: „Ob es auch bei der ENNI-Laufserie für eine vordere Platzierung reicht, muss man sehen.“ Wer sich wie die beiden Top-Läufer neben dem Shirt auch Einkaufsgutscheine und Rabatte für die bunert-Laufläden verdienen will, sollte sich schnell zur ENNI-Laufserie anmelden. Aber Achtung: Das geht nur bis zum 25. April online unter www.enni-laufserie.de. Eine Nachmeldung ist nicht möglich. Startschuss für die Reihe ist vier Tage später beim ENNI-Schlossparklauf am 29. April. Es folgen der ENNI-Brunnenlauf am 24. Mai, der ENNI-Donkenlauf am 10. Juni und der ENNI Citylauf Xanten am 15. September. Serienläufer sind automatisch für alle vier Events angemeldet. Die Ausgabe der Finisher-Shirts, für die alle angemeldeten Läufer beim ENNI-Schlossparklauf einen Gutschein erhalten, erfolgt in Sonsbeck, Neukirchen-Vluyn und Xanten. „Ab dann sieht der ganze Niederrhein orange.“

 
11.03.2017 Löningen (Deutsche Meisterschaften)
Anna-Lina Dahlbeck verteidigt Deutschen Meistertitel

Ein Jahr nach dem Gewinn ihres ersten Deutschen Meistertitels hat Anna-Lina Dahlbeck bei den Deutschen Cross Meisterschaften in Löningen ihre Goldmedaille im Crosslauf der W35 verteidigt. Vier große Runden kämpfte sich die Domstädterin durch das 5,84 Kilometer weite Wiesengelände, erschwert durch Strohball-Hindernisse. Erneut profitierte Anna-Lina jedoch von ihrer Leichtfüßigkeit und belohnte sich für das harte Wintertraining. Nach starken 22:52 Minuten überquerte sie - 7 Sekunden vor der Zweitplatzierten Nina Schüler vom SV Brackwede - das Ziel.

Bereits zuvor hatte schon Christoph Verhalen seiner Konkurrenz gezeigt, was eine Harke ist. Über dieselbe Distanz kämpfte er sich Platz für Platz vor und rannte als sechstschnellester Deutsche nach 20:20 Minuten über die Ziellinie. Der TuS Xanten sowie die Leichtathletikabteilung gratulieren herzlich!

 
10.03.2017 Xanten 
TuS Xanten ernennt Manfred Gehrmann zum Ehrenmitglied

Der TuS Xanten hat Manfred Gehrmann für seine "langjährigen außergewöhnlichen Verdienste um den Verein" zum Ehrenmitglied ernannt. Als Trainer etablierte er von 1988 bis 2010 den leistungsbezogenen Laufsport und machte mit seinen Schützlingen (u.a. Frank Klein, Ilja Woitaschek, Boris Rosenkranz, Sarah Berns, Jörg Lion, Jeannine Hagedorn, Veronika Otto, Mareike Gehrmann, Matthias Otto, Sebastian Deckers, Stefan Wadleich, Annika van Hüüt und Riccarda Angenendt) deutschlandweit auf die kleine Domstadt aufmerksam. Höhepunkt seiner Trainerkarriere war sicherlich der Deutsche Meistertitel von Jeannine Hagedorn im Jahr 1997 über die 3000 Meter der weiblichen Jugend B. Zum 90-jährigen Vereinsjubiläum rief er den Int. Xantener Citylauf ins Leben, der nun als Int. ENNI Citylauf Xanten in die 23. Runde geht. Der Melderekord liegt derzeit bei 1.651 Läuferinnen und Läufern. Im Jahr 1999 holte er die Deutschen, Westdeutschen und Westfälischen Straßenlaufmeisterschaften nach Xanten, bei denen drei Deutsche Rekorde gelaufen wurden. Seit 2010 unterstützt er die Leichtathletikabteilung noch als Betreuer und genießt es noch ab und zu selbst durch den Wald zu joggen. Der TuS Xanten sowie die Xantener Leichtathleten sagen DANKE!

 
05.03.2017 Düsseldorf - Ergebnisliste - Bericht der Rheinischen Post (Nordrhein Meisterschaften)
Silber und Bronze für Franzi

Bei den Nordrhein Jugend Hallenmeisterschaften in Düsseldorf schaffte es die Domstädterin Franziska Schuster (W15) gleich zweimal aufs Treppchen. Mit Bestleistung über die 60 Meter erkämpfte sich Franziska Schuster die Silbermedaille in schnellen 8,01 Sekunden. Schneller war nur Sophie Bleibtreu vom Wuppertaler Sportverein mit 7,92 Sekunden. Über die 60 Meter Hürden erreichte sie nach 9,31 Sekunden als Sechste die Ziellinie. Die zweite Medaille errang Franziska Schuster überraschend im Hochsprung. Erneut steigerte die Xantenerin ihre Bestleistung und sicherte sich mit 1,58 Metern Bronze. Trainingskameradin Casandra Dominguez (W15) verpasste mit 1,52 Metern nur knapp das Treppchen und wurde Neunte. Im 60 Metersprint unterbot sie  mit 8,49 Sekunden ihre Bestzeit und erreichte Platz 16. Nicolas Mayer (M15) wurde in 8,08 Sekunden 23. über die 60 Meter.

 
02.03.2017 Xanten 
Abteilung wählt Anna-Lina Dahlbeck zur Stell. Abteilungsleiterin und Andrea Böhmer zur Kassenwartin

Der Abteilungsvorstand bei den Leichtathleten bleibt weiblich! Nachdem Andrea Böhmer von ihrem Posten zurückgetreten war, schenkten die Leichtathleten Anna-Lina Dahlbeck ihr Vertrauen und wählten die erfolgreiche Läuferin zur Stellvertretende Abteilungsleiterin. Als Kassenwartin wurde Andrea Böhmer in ihrem Amt bestätigt. Kassenprüfer wurde Lutz Noack.

Für ihre außerordentlichen sportlichen Leistungen im Jahr 2016 ehrte Abteilungsleiterin Adelheid Gehrmann: Lilli Noack, Laura Aldenhoff, Katharina van Bebber, Juana Langenberg, Ole Kuse, Fynn Reinders, Nicolas Mayer, Franziska Schuster, Cassandra Dominguez, Gina Crain, Pauline Bücken, Ellen Nießing, Maya Kuse, Tobias Rzepka, Lina Jansen, Janne Jansen, Lennart Grote, Charlotte Speckert, Luca Schumacher, Freddy de Haas, Christoph Verhalen, Michael Schlimnat, Andreas Mayer, Werner Speckert, Anna Lina Dahlbeck, Carina Fierek, Riccarda Schlimnat und Nicole Kuse.

 
Xanten 2016 
Jahresbericht der Leichtathleten 2016  

Mit Stolz blicken die Leichtathleten des TuS Xanten auf die Saison 2016 zurück. Den größten Erfolg seit 1997 errang Anna-Lina Dahlbeck mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Crosslauf der W35. Als vierte Deutsche Meisterin nach Erich Nabbefeld, Bettina Rösen und Jeannine Hagedorn trug sich die Domstädterin in das Goldene Buch der Stadt Xanten ein. Mit der DLV-Bestennadel im Fünfkampf der Männer belohnte sich auch Luca Schumacher für das harte Training. Mit tollen 3099 Punkten wurde Luca drittbester Fünfkämpfer Deutschlands. Mit 34,89 Metern warf sich Lina Jansen auf Rang 43 der DLV-Bestenliste im Hammerwerfen.

Auch auf Westdeutscher Ebene machten die Xantener auf sich aufmerksam. Westdeutscher Vizemeister der M30 wurde im September in Nütterden Christoph Verhalen über die Halbmarathondistanz. Erfolgreich platzieren bei Westdeutschen Meisterschaft konnten sich auf den Langstrecken auch Michael und Riccarda Schlimnat, Freddy de Haas, Carina Fierek, Janne Jansen sowie Ellen Nießing im Dreisprung.

Bei den NRW Meisterschaften erreichte die Schülerinnen Mannschaft der U16 mit Franziska Schuster, Cassandra Dominguez und Gina Crain Platz sieben. Den Nordrheintitel sicherten sich die Läufer Carina Fierek, Anna-Lina Dahlbeck, Christoph Verhalen und Freddy de Haas. Vordere Platzierung bei den LVN Meisterschaften errangen  Nicolas Mayer, Franziska Schuster, Lena Noack und Ellen Nießing.  Letztendlich runden 30 Kreismeistertitel der Großen und Kleinen das Sportjahr 2016 ab.

Doch bei den Siegen darf auch nicht die harte Arbeit der Trainer unseres Vereines vergessen werden, die Tag für Tag für unsere Athleten da sind. Ohne diese Bereitschafft gäbe es keine Leichtathletik. Dafür möchte sich die Abteilung bei Werner Speckert, Heinrich Bogusch sowie bei Adelheid Gehrmann herzlich bedanken.

Darüber hinaus waren die Leichtathleten auch als Veranstalter erfolgreich tätig. Im März richteten sie erfolgreich die Kreis Bestenkämpfe der acht bis elfjährigen Schülerinnen und Schüler in der Halle aus. Mit 1268 Läuferinnen und Läufern im Ziel war der 22. Int. ENNI Citylauf ein weiterer sportlicher Höhepunkt in der Domstadt. Der gesamte Abteilungsvorstand bedankt sich bei den vielen Helferinnen und Helfern, ohne deren Tatkraft diese Traditionsveranstaltung nicht möglich wäre. Ein besonderer Dank gilt auch den Eltern unserer Athleten, die uns bei vielen Aktivitäten und Wettkämpfen tatkräftig unterstützen.    

 
12.02.2017 Hünxe 
Ole und Christoph nicht zu schlagen

Hoch motiviert reisten die Xantener Leichtathleten nach Hünxe zu den Kreis Cross Meisterschaften. Gestärkt durch sein aufbauendes Wintertraining lief Ole Kuse (M12) ein couragiertes Rennen und sicherte sich durch ein starkes Finish den Titel über 1930 Meter in 7:50 Minuten. Dieselbe Strecke legten auch die Mädchen der W12 zurück. Die Vizemeisterschaft erkämpfte sich Lilli Noack in 10:04 Minuten. Als überraschende Dritte lief Sophie Wassenberg nach 10:27 Minuten über die Ziellinie. Sechste wurde Katharina van Bebber in 10:54 Minuten vor Laura Aldenhoff als Siebte in 10:57 Minuten und Dana Markus als Achte in 11:29 Minuten. Die Mannschaft mit Lilli Noack, Sophie Wassenberg und Katharina van Bebber wurde mit 19 Punkten und 31:25 Minuten Zweite. Einen sechsten Platz erlief sich Helena van Bebber (W9) über die 1020 Meter in 5:02 Minuten.

Über die 3500 Meterstrecke erkämpfte sich Lennart Grote (mU18) einen guten dritten Platz in 15:01 Minuten. Die Senioren des TuS widmeten sich der 2370 Meterstrecke.  Mit einem klaren Vorsprung erreichte Christoph Verhalen (M35) die Ziellinie und holte die Meisterschaft in schnellen 8:37 Minuten. In der Klasse M45 errang Marco van Bebber die Vizemeisterschaft in 10:03 Minuten. Dritter wurde Andreas Mayer in 10:24 Minuten, vor Stephan Grote auf Platz vier in 10:29 Minuten. Platz fünf und sechs in der M45 gingen an Lutz Noack in 10:53 Minuten und Andreas Koch in 11:21 Minuten. Mit diesen guten Einzelleistungen gewann die Mannschaft um Christoph Verhalen, Marco van Bebber und Andreas Mayer die Meisterschaft in 29:04 Minuten. Vizemeister wurde die Mannschaft mit Stephan Grote, Lutz Noack und Andreas Koch in 32:43 Minuten.

In der Klasse W40 lief Nicole Kuse als Zweite über die Ziellinie in schnellen 12:30 Minuten. Nach der Mittelstrecke stellten sich sowohl Christoph Verhalen als auch Marco van Bebber noch der Langstrecke über 6890 Meter. In einer klasse Zeit von 26:41 Minuten erreichte Christoph Verhalen als Zweiter in der Männerwertung das ersehnte Ziel. Ihm folgte nach 33:26 Minuten Marco van Bebber als Neunter.

 
11.02.2017 Rheinische Post 
ENNI-Laufserie endet wieder in Xanten
Zum Bericht ...
 
28.01.2017 Weeze und Wesel  
Drei Kreismeistertitel für den TuS Xanten

Recht erfolgreich nahmen die Leichtathleten des TuS Xanten am Hallensportfest des Weseler TV in Wesel teil. In diesem Rahmen fanden auch die Kreismeisterschaften im Kugelstoßen und Dreisprung statt. Luca Schumacher siegte bei den Männern im Kugelstoßen mit fast zwei Meter Vorsprung mit einem Stoß über die 12,76 Meter deutlich und sicherte sich damit auch den Kreismeistertitel der Männer. Mit übersprungenen 1,86 Metern gewann Luca auch den Hochsprung.
Mit persönlicher Bestweite von 9,21 Metern wurde Jenny Fröhlich Kreismeisterin der Frauen im Dreisprung. Im Kugelstoßen belegte sie mit 5,57 Metern Rang fünf. Den dritten Kreismeistertitel für die Xantener erkämpfte sich Fynn Reinders (M12). Fynn siegte im Kugelstoßen mit tollen 6,28 Metern. Zudem erzielte Fynn dritte Plätze im Hochsprung mit übersprungenen 1,10 Metern und 12,97 Sekunden im 60 Meter Hürdenlauf. Nach 9,54 Sekunden lief Fynn als Fünfter ins Ziel. Zum ersten Mal musste Tobias Rzepka (männliche Jugend U 18) die 5 Kilokugel stoßen und erreichte mit guten 9,30 Metern Platz fünf.
Gleich mit zwei persönlichen Bestleistungen belohnte sich Cassandra Dominguez (W15). Im Hochsprung steigerte sich Cassandra auf 1,52 Meter und belegte Rang zwei. Als Sechste über die 60 Meter Hürden verbesserte sich Cassandra auf schnelle 10,97 Sekunden und im 60 Meterlauf sprintete sie mit 8,71 Sekunden auf Platz drei. Gleich zwei Siege konnte Franziska Schuster(W15) für sich verbuchen. Sie übersprang 1,55 Meter und überquerte nach schnellen 8,1 Sekunden die Ziellinie als Erste. Im 60 Meter Hürdenlauf sprintete Franziska mit 9,44 Sekunden auf Platz zwei.
Nicht verstecken brauchten sich die Läufer des TuS Xanten beim 3. Crosslauf am Petrusheim, der vom TSV Weeze ausgerichtet wurde. Ole Kuse (M12) war über die 2000 Meter der männlichen U14 nicht zu schlagen und siegte in schnellen 7:50 Minuten. Mutter Nicole Kuse machte es ihrem Sohn nach und gewann die 3000 Meter der Frauen in 14:20 Minuten. In der männlichen U18 siegte Lennart Grote in 15:54 Minuten über 4000 Meter. Nach 6000 Meter lief Stephan Grote als Dritter der M45 nach 25:24 Minuten ins Ziel. Wolfgang Angenendt (M50) wurde Siebter der M50 nach 28:47 Minuten.

 
14./15.01.2017 Rhede, Duisburg Huckingen und Düsseldorf (NRW Meisterschaften) 
Carina Fierek gewinnt Gold bei NRW-Meisterschaft

Mit einem fulminanten Start eröffnet Carina Fierek das Sportjahr 2017. Bereits am Samstag überzeugte Carina mit dem Gesamtsieg über die 5 Kilometer beim 41. Angerlauf in Duisburg Huckingen in guten 19:52 Minuten. Dieses Ergebnis steigerte die Domstädterin nur einen Tag später bei den Offenen NRW Senioren Hallenmeisterschaften in Düsseldorf. Dort siegte Carina Fierek über die 3000 Meter der W30 in schnellen 11:14,73 Minuten.
Gleich vier Kreismeistertitel sicherten sich die Xantener Leichtathleten bei den Kreis Hallen Meisterschaften in Rhede. Drei Titel an der Zahl sammelte Franziska Schuster (W15)und das jedes Mal mit persönlicher Bestleistung. So überquerte die Domstädterin im 60 Metersprint bereits nach schnellen 8,05 Sekunden die Ziellinie. Für die 60 Meter Hürden benötigte sie ebenfalls nur 9,26 Sekunden. Auch im Hochsprung sicherte sich Franziska Schuster das höchste Treppchen mit 1,57 Metern. Im Weitsprung erreichte Franziska Schuster zudem den Silberrang mit 5,02 Metern. Bronze in der W15 errang Trainingskameradin Casandra Dominguez über die 60 Meter in guten 8,62 Sekunden. Im Zwischenlauf schaffte sie dieselbe Distanz in Bestzeit von 8,60 Sekunden. Die Vizemeisterschaft erkämpfte sich Casandra Dominguez mit 1,51 Metern im Hochsprung. Im Weitsprung wurde die Xantenerin Achte mit 4,14 Metern. 
Auf den fünften Platz über die 60 Meter Hürden sprintete Pauline Bücken (weibliche Jugend U18) in 11,44 Sekunden. Im Weitsprung wurde sie Zehnte mit 4,55 Metern. Ihr folgten Gina Crain als 14. mit 3,99 Metern und Laura Maassen als 17. mit 3,18 Metern. Über den Vorlauf über die 60 Meter der weiblichen Jugend U18 kamen Ellen Nießing mit 8,97, Pauline Bücken mit 9,02, Gina Crain mit 9,43 und Laura Maassen mit 10,15 Sekunden nicht hinaus. Im Vorlauf der Frauen über 60 Meter sprinteten Jenny Fröhlich (9,37 Sekunden) und Svenja Matthies (9,92 Sekunden). Den sechsten Platz im Weitsprung der Frauen erreichte Jenny Fröhlich mit 4,18 Metern. Rang sieben ging an Svenja Matthiesen mit 3,77 Metern.
Den vierten Kreismeistertitel gewann Nicolas Mayer (M15) über die 60 Meter in schnellen 7,70 Sekunden. Den sechsten Platz erreichte er im Hochsprung mit 1,52 Metern. Den Bronzerang im Hochsprung der männlichen Jugend U20 erkämpfte sich Justin Peters mit 1,50 Metern. Die 60 Meter sprintete Justin Peters in 7,85 Sekunden, auch eine persönliche Bestzeit.
„Franziska Schuster, Cassandra Dominguez und Nicolas Mayer haben sich mit den Leistungen für die Nordrhein Schülermeisterschaften im März in Düsseldorf qualifiziert. Und dabei  kommen diese Leistungen aus dem vollen Wintertraining“  bemerkt Trainer Werner Speckert.